google-site-verification: google2c2b30cb2a9c9f89.html
Meridianerland - Wissenschaft und Menschheit
Isen in alten Ansichten | Deine Seite ebenfalls hervorheben



 
   

Blick vom Kirchturm St. Zeno

   
 


 

 

Home

Galerien

Videos

geschichtlicher Überblick

Isener Persönlichkeiten

Isener Geschichten

=> Brand der Zeigelei Meindl 1938

=> Der Hofwirt von Isen

=> Das Müllner-Brünndl

=> Das Ländchen des heiligen Zeno

=> Blick vom Kirchturm St. Zeno

=> Kriegsbericht Balthasar Nußrainer

=> Jakob Deuschl

=> Im schönen Isengau

=> 50 Jahre Isener Eisenbahn

=> 50 Jahre Eisenbahnlinie Thann-Matzbach, Isen, Haag

=> Der Isener Bot

=> Geschichte der Schule in Burgrain

=> Geschichte der Nebenbahn Thann-Matzbach - Haag

=> Kinderbewahranstalt

=> Hagelkatastrophe

=> Der Kirchenschatz von St. Zeno

=> Isengau

=> Allerseelen Kirche

Isener Flurnamen

Isener Straßennamen

Kontakt

Quellenangaben

Linkliste

Disclaimer - Impressum

Gästebuch



 


     
 

Blick vom Kirchturm nach Süden
 
Auf dem Bild im Vordergrund rechts, der alte Hofwirt mit jungen Bäumen davor, die einen Teil des ehemaligen Schlachthauses bedecken, das ehemalige Wohnzimmer vom Eisenschmied. Es ist heute der Verkaufsladen von Edeka Neef.
Am Erker des Kirchenkramers Neef sind noch die alten Fresken „Flucht nach Ägypten“ und darunter Florian und Sebastian aufgemalt und noch gut erkennbar, die leider heute nicht mehr zu sehen sind.
Vor dem Pfarrhof die ehemalige Gastwirtschaft und Metzgerei Forstmaier im späteren Besitz des Bierbrauers Ringler, in der heute die Druckerei Nußrainer untergebracht ist.
Es war ein besonders gemütliches Gasthaus mit besserer Einkehr, gemütlichen Nebenzimmern, einem Saal und oft machten hier wandernde Theatergruppen Station. Neben dem Benefiziantenhaus ist noch das alte Bleibrunnerhaus zu sehen, früher genannt „beim Grill´n“. Dieses Haus mußte leider einer Zahnarztpraxis weichen und wurde am 15. Oktober 1996 abgerissen.
Ganz vorne der Ertelmaier Bauernhof, noch ohne die italienische Putzverkleidung.
Am Straßenende das Herder-Häusel, heute Familie Fruth, damals das letzte Anwesen vom Ortskern Isen in Richtung Haag.
Im alten Marktstiel links vorne, das Lehrerwohnhaus mit gemütlich ansprechenden Fensterläden, welches vorher das Schulhaus war. Dahinter das Schulhaus, in dem viele Jahrzehnte den Schulkindern das Lesen und Schreiben beigebracht wurde. Heute steht an der gleichen Stelle der rote Bau unserer Raiffeisenbank.
 
Ursprünglicher Text von Anton Böld sen., überarbeitet von Rupert Fruth.
Quelle: Sattler-Archiv



 
 

 

 
Suchmaschine: Hier können Sie die Seite durchsuchen: Alle Rechte vorbehalten! Sattler Archiv Isen, Rupert Fruth und Christian Eberl
981 358 3208053 421066 us us
free counters Aktuelle Info von Isen unter: https://www.facebook.com/groups/729145810530324/