Loading...

Isener Straßennamen


Herkunft und Bedeutung der Straßennamen im Markt Isen
 
Adalbert-Stifter-Straße
 
Dichtername; Aus der Zeit der ersten
Straßenbenennung nach der Gebietsreform 1972
für alle Straßen waren auf die Schnelle zu wenig
Flur- und Geschichtsnamen vorhanden, da bediente
man sich wie in vielen anderen Gemeinden auch, der
Dichter, Musiker, Flora und Fauna. Bevorzugt wurden
solche Namen für Siedlungsstraßen.
                                  
 
Altwegring                                                           
Vom Flurnamen Altweg. Er erinnert an eine
vordeutsche Straße
 
 
Am Anger                                                              
Alter Flurname
 
 
Am Gries                                                               
Alte Ortsteilbezeichnung, was soviel heißt wie
„am Wasser lebend“
 
Am Isental                                                            
Eine Straße, die ein Stück am Isental entlang
                                                                                                             
verläuft
 
 
Am Sandberg                                                       
Bezeichet nach dem dortigen Kies- und Sandvorkommen
 
Amselweg                                                             
Erinnert an einen alten Hohlweg, dessen Hänge mit
Büschen bewachsen und von vielen Amseln bewohnt war
 
 
Apothekerberg                                                                   
Ein steiler Fußweg, der zu ersten Isener Apotheke führt
 
 
Bergstraße                                                           
Diese Straße führt entlang eines Berges im Osten
unseres Marktes
 
 
Bischof-Josef-Straße                                         
Bischof Josef war der Gründer des Klosters Isen
und der Fundator des Orts
 
 
Bräuanger                                                             
Flurname, im früheren Brauereibesitz des Obermaierbräu
und später Ringlerbräu
 
 
Dorfner Straße                                                    
Der Beginn dieser Straße war das Ortsende
in Richtung Dorfen
 
Erdinger Straße                                                  
Der Beginn dieser Straße war das Ortsende
in Richtung Erding
 
Feldstraße                                                            
Benannt nach dem Hausnamen „Deuschl im Feld“
 
 
Gartenstraße                                                       
Ein Weg, der einen Blick in die Gärten dieser Siedlung                                                                                               
erlaubt
 
Georg-Escherich-Straße                                              
Georg Escherich war Forstrat im Forstamt Isen,
Kolonialbeamter, Buchautor und Gründer der
Freikorps Organisation Escherich (Orgesch)
 
 
Gmainweg                                                            
Dieser Weg führt zum Ortsteil Gmai, der sich angelehnt
An einen Bergrücken außerhalb des Marktes befindet
 
 
Göttnerstraße                                                     
Benannt nach dem letzten Stiftsdekan Andreas Göttner,
welcher nach der Säkularisation in Isen ermordet wurde
 
 
Grottenau                                                             
Fälschlich so bezeichnet nach dem Weg zur Lourdes-Grotte,
müßte richtig heißen „Krockenau“ oder „Graggenau“
(=Froschau) nach den alten Flurnamen
 
 
Haager Straße                                         
Der Beginn dieser Straße war das Ortsende
in Richtung Haag
 
 
Hochstraße                                                          
Die Hochstraße befindet sich auch einem Bergrücken,
erhaben und übersichtlich wie schon die Römer ihre
Straßen bauten
 
 
Jahnstraße                                                            
Nach Turnvater Jahn benannt. In der Nähe dieser Straße
befindet sich der Sportplatz unseres Marktes, daher war die
Assoziation zum Turnvater wohl naheliegend
 
Josefsbergstraße                                               
Benannt nach der Josefskapelle. Ursprünglich hat dieses
Gebiet zum Ranischberg gehört
 
 
Josefssiedlung                                                     
Benannt nach dem Geistlichen Rat Josef Sammereier,
der den Grund zum 1. Siedlungsbau 1952 zur
Verfügung gestellt hat
 
 
Kapellenweg                                                        
Dieser Weg führt zur Josefskapelle unter der sich eine
nachgebaute Lourdesgrotte befindet
 
 
Kolpingsstraße                                                    
Pater Adolf Kolping war ein großer Förderer der Jugend.
Er bemühte sich in seiner Zeit, daß die jungen Menschen
einen Beruf erlernen konnten. Er ist der Patron der
Gesellenvereine
 
 
Kreuzstraße                                                                     
Benannt nach dem dortigen alten Feldkreuz (früher „Am Kreuz)
 
 
Lengdorfer Straße                                                         
Der Beginn dieser Straße war das Ortsende
in Richtung Lengdorf
 
 
Lohmühle                                                              
Benannt nach einer alten Mühle, die die Lohe für die
Isener Lederer aufbereitete (Lohe = Gerbbeitze aus Rinde)
 
 
Ludwig-Heilmaier-Straße                                
Benannt nach dem Pfarrer und Heimatforscher Ludwig
Heilmaier, der einer alteingesessenen Isener
Kaufmannsfamilie entstammte!
 
 
Marktplatz                                                           
Das Zentrum der Gemeinde ist der Marktplatz. Hier wurden
schon vor 1434 und auch heute noch Markttage abgehalten
 
 
Mozartstraße                                                      
Mozart war Musiker und Komponist. Aus der Zeit der ersten
Straßenbenennung nach der Gebietsreform 1972
für alle Straßen waren auf die Schnelle zu wenig
Flur- und Geschichtsnamen vorhanden, da bediente
man sich wie in vielen anderen Gemeinden auch, der
Dichter, Musiker, Flora und Fauna. Bevorzugt wurden
solche Namen für Siedlungsstraßen.
 
 
Mühlbachstraße                                                 
Diese Straße führt neben dem Mühlbach entlang, der früher
als Abzweigung der Isen die Wasserräder der ehemaligen
Niedermühle betrieb
 
 
Münchner Straße                                               
Diese Straße führt über Burgrain, Mittbach und Hohenlinden
nach München und wurde vom Isener Bot und den damaligen
Handelsreisenden jahrhundertelang als Transportweg nach
München benutzt
 
 
Raiifeisenstraße                                                 
Raiffeisen war der Gründer der Raiffeisenkassen
an dieser Straße befindet sich das Lagerhaus der Raiffeisenkasse
Westach-Isen
 
Ranischbergstraße                                            
Alter Flurname
 
 
Sankt-Zeno-Platz                                                
Benannt nach St. Zeno, dem Kirchenheiligen Isens, von dem im
Jahre 860 eine Reliquie feierlich in unser Münster überführt wurde
 
 
Schützenweg                                                       
Ehemaliger Fußweg zum früheren Schützenhaus und weiter nach
Rosenberg
 
 
Steinackerweg                                                    
Eine Erinnerung an den Flurnamen Steinlandl. An dieser Stelle wurden
immer wieder Steinwerkzeuge aus früherer Zeit gefunden
 
 
Stiftsring                                                               
Benannt nach dem Kollegiatstift St. Zeno (Das Stift bestand von Anfang
des 9. Jahrhunderts bis zur Säkularisation 1803)
 
 
Ulrichstraße                                                         
Probst Ulrich war der Gründer, oder besser der Vergrößerer des Stifs Isen.
Um 1200 erbaut der Probst Ulrich nach dem Vorbild des Domes zu Freising
eine neue St. Zeno-Kirche in Isen
 
 
Urtelmühlweg                                                     
Ein Fußweg, der von Isen zur Urtelmühle und dann weiter nach Burgrain
führt
 
 
Von-Eichendorf-Straße                                    
Name eines bekannten Dichters. Aus der Zeit der ersten
Straßenbenennung nach der Gebietsreform 1972
für alle Straßen waren auf die Schnelle zu wenig
Flur- und Geschichtsnamen vorhanden, da bediente
man sich wie in vielen anderen Gemeinden auch, der
Dichter, Musiker, Flora und Fauna. Bevorzugt wurden
solche Namen für Siedlungsstraßen.
 
 
Webergasse                                                         
Diese Straße erinnert an die alten Weber, welche ihre Häuser
an dieser Straße hatten und eine der ältesten Zünfte in Isen
waren
 
 
Weidacherbergstraße                                      
Der Name kommt von einem hochgelegenen Weidegrund,
der schon 1305 mit einem Stockrecht in einer Urkunde
erwähnt ist. Stockrecht war früher der Name für ein
Stammhaus eines Herrengutes
 
 
Weidacherweg                                                    
Ein Fußweg der zum Weidacher Berg führt (1590 Weydachsperg)
 
 
Zeno-Pfest-Straße                                                         
Zeno Pfest war Schuldirektor und Gründer der Heimatkundlichen
Sammlungen. Er war viele Jahre Organist in St. Zeno und Leiter
der Liedertafel
 
 
Ziegelstätter Straße                                         
Nach dem Ortsteil Ziegelstadl.
dort befand sich früher eine Ziegelbrennerei, die je zur Hälfte
dem Markt Isen und dem Stift gehörte.
 
 
 
Quelle: Rupert Fruth / Sattler-Archiv – Stand 1997





Sattler Archiv Isen